Band

Eine Band und eine Mission: Dem Publikum eine gute Zeit schenken. SILENT SEVEN nutzt auf diesem Weg zwar Fremdmaterial, versteht es aber durch eine eigene, sehr klare Identität und hohe künstlerische Kompetenz den Songs der Anderen eine sehr eigene Note zu geben. Das behaupten viele. Natürlich. Alleine umsetzen können es wenige.

Die Protagonisten der kreativen Kapelle sind Aline Laesecke (Gesang), Yannik Krämer (Gitarre), Die­trich Schwarz (Gitarre & Keys), Sebastian Rupp (Bass) und Jan-Patrick Wallentin (Schlagzeug). Ge­meinsam verantworten sie eine Vielzahl beachtlicher Meriten und renommierter Auszeichnun­gen, wie sie viele Musiker im Laufe einer Karriere nicht sammeln. Etwa der Deutsche Rock & Pop Preis in der Kategorie „Beste Coverband“.

Die logische Konsequenz: Das Einsatzgebiet von SILENT SEVEN reicht in viele Gebiete der Repu­blik hinein, weit über die Grenzen des geliebten Mittelhessens hinaus. Und diese Einsätze haben es ob schier unbegrenzter Möglichkeiten in sich, im Wortsinne.

SILENT SEVEN bringt die weite Welt der Musik in all ihren bunten, hell leuchtenden Farben der­art ausgeklügelt und passioniert auf tanzbare Punkte, die man eigentlich zu anderer Gelegen­heit an anderen Orten erwartet, sicher nicht von einer Band, die Coversongs spielt.

Und in diesem Moment sind die fünf Künstler alles andere als eine Coverband und das Publi­kum hat bisweilen den Eindruck, sich zu einem Gig der Originale verlaufen zu haben. Ihre Vari­ationen der mal durchaus bekannten Songs, mal eher unbekannten Weisen, sind erwachsen, ausgereift, sie wirken häufig wie durch eine Frischzellenkur gedreht, glitzern im gleißenden Licht großen Talents und klarer Vorstellungen.

„Es ist ein großes Glück, auf Bühnen stehen und Menschen glücklich machen zu dürfen“, er­klärt die Musikerschar. Und dabei bleibt es nicht: Wo sich Künstlermenschen nicht selten nar­zisstisch inszenieren und eigene Vorteile suchen, drehen SILENT SEVEN das Scheinwerferlicht im Rahmen regelmäßiger Benefizkonzerte auf Menschen, die aufgrund existenzieller Lebens­umstände konkrete Hilfe brauchen. Authentisches Engagement, das zum stimmigen Gesam­teindruck passt.

„Wer Ohren hat zu hören, der höre!“ Wer Möglichkeiten hat zu buchen, der buche! Freude, Unterhaltung und einige Aha-Momente frei Haus.

 

Fakten
- Über 300 Konzerte in 2010-2017 deutschlandweit
- Veröffentlichung der ersten professionellen EP in 2010
- Single-Release “Roxanne” in 2012
- Auftritt mit Germanys next Topmodel Lena Gercke
- 3 große Benefizkonzerte für „Fans helfen“ von SILBERMOND und “Saving an Angel” von REA GARVEY
- Zahlreiche Radio- und TV-Interviews (ARD, ProSieben, MDR, WDR, SWR, HR3…)
- 1. Platz beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2010 in der Kategorie „Beste Rocksängerin“
- 1. Platz beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2010 in der Kategorie „Beste Coverband“
- Gründung eines eigenen Independent-Label „Silent Seven Records“
- 1. Platz beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2011 in der Kategorie „Beste Coverband“
- 2. Platz beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2011 + 2015 in der Kategorie „Bester Schlagzeuger“